IMPLANTOLOGIE

Zahnimplantation

Nach einem Zahnverlust, aufgrund mangelnder Funktion, wird der Kieferknochen abgebaut, und dieser Prozess findet  dann lebenslang statt. Durch eine Zahnimplantation kann dieser Prozess verhindert, und das Aussehen und die Funktion dem Kieferknochen wiederhergestellt werden. Abgesehen davon, was die Gründe für den Zahnverlust waren, die beste Lösung ist ein Implantat.

 

Was ist ein Zahnimplantat?

Zahnimplantat ist ein künstlicher Zahnwurzel aus Titanium. Er wird in lokaler Anästhesie entweder in den Ober- oder Unterkiefer eingebaut. Der chrirurgische Eingriff ist schmerzlos und kurz, nachdem werden die Nähte gestellt, die nach 7-10 Tagen entfernt werden. 2-4 Monate sollte abgewartet werden damit der Knochen sicher um das Implantat wächst und damit das Implantat in sich einschließt.

 

Wer ist alle ein Kandidat für ein Zahnimplantat?

Alle, die einen, oder mehrere Zähne vermissen. Dadurch wird es diesen Patienten ermöglich bestimmten Komfort und Selbstbewusst, die ihnen ohne diese Implantate fehlen.

Es gibt bestimmte Patienten, bei denen es an Knochen mangelt, um ein Implantat einzubauen, deswegen brauchen sie entweder künstlichen Knochen oder eigenen Knochen als eine Füllung. Die Füllung wird während dem Eingriff durchgeführt, wenn keine größere Knochenschaden bestehen. Sollte das nicht der Fall sein, muss dies vor dem Eingriff durcheführt werden.

 

Vorteile eines Implantats

Durch die Einbau werden die restliche Zähne geschont ohne zusätzlichen Schaden, und das ist der Gefallen den Sie für ihre Gesundheit tun können. Nur die Implantate gewährleisten die Sprach- und Kaufunktion, die Sie vor dem Verlust auch hatten. Studien zeigen, dass die Erflogsquote eines Implantats nach 10 Jahren  bei 95% liegt, und bei Zahnbrücken nur 30%, da man die Funktion nach 7-10 Jahren verliert.

All-on-four Konzept (4 Implantate)

feste Zahne in einem Tag

Stellt eine moderne Art der Implantation von 4 Implantaten in dem zahnlosen Ober-oder Unterkiefer dar bei  Patienten wo bestimmte anatomische Verhältnisse es nicht zulassen mehr Implantate zu setzen, womit die Zeit bis zum festen Zahnersatz verkürzt wird.

Bei dieser Methode, bekommen die Patienten umgehend nach der Implantation, innerhalb von 24 Stunden, einen temporäre/ provisorischen festen Zahnersatz, diesen man 3-4 Monate trägt, wonach man den definitiven Zahnersatz erhält, welcher aus verschieden Materialien hergestellt werden kann Akrilat, Komposit, Metallkeramik, Zirkon.

All-on-six Konzept (6 Implantate)

Stellt eine moderne Art der Implantation von 6 Implantaten in dem zahnlos Ober -oder Unterkiefer dar, bei den Patienten die keine limitierenden Faktoren in Sinne nicht ausreichendem Knochenangebot oder anderen beschränkenden Faktoren dar. Zudem, bekommt der Patient auch bei dieser Methode umgehend nach der Implantation, innerhalb von 24 Stunden, wonach man den definitiven Zahnersatz erhält, welcher aus verschiedenen Materialien hergestellt werden kann Akrilat, Komposit, Metallkeramik, Zirkon.

Suprakonstruktion mit Stegen

Stellt eine moderne Methode bei zahnloss Patienten dar, wo man im Ober oder Unterkiefer zwei, drei oder vier Implantate  setzt, wo man die Verknüpfung mit einem Steg fixiert welcher den Zahnersatz stabilisiert. Es handelt sich um einen herausnehmbaren Zahnersatz hergestellt aus Akrilat und Komposit, welchenan rausnehmen muss um die orale Mundhygiene durchzuführen. Im Gegensatz zu den anderen zwei Methoden stellt es eine kostengünstigere Option dar.

Sinus lift procedure

Dies ist eine Methode, bei der die Kieferhöhle hochgezogen wird, und direkt danach werden Implantate eingebaut. Bei uns existieren viele Techniken, und alle werden mit Verwendung der lokalen Anästhesie durchgeführt.

 

PFR (platelet rich fibrin)

Um die Heilung schnell und richtig zu schaffen, benutzen wir Ihr eigenes Blut, das wir zuerst Zentrifugieren und aus dem wir dann bestimmte Faktoren benutzen, um ein möglichst gutes Ergebniss zu bekommen.

Zahnimplantate in ästhetischer Zone

Zahnimplantate aus ästetischen Gründen ist eine Herausforderung in ästhetischer Stomatologie. 

Beim Verlust einzelner Zähne bietet es sich geradezu an, den fehlenden Zahn durch ein Implantat und der dazugehörigen Krone zu ersetzen. 

Vorteile eines Zahnimplantates sind: weniger chirurgische Eingriffe und die Zeitsparung. Wenn möglich, versuchen wir schon bei der Implantation eine vorübergehende Kröne mit der wir die Möglichkeit haben, weiches Gewebe zu gestalten und den restlichen Zähnen anzupassen. Sollte dies nicht möglich sein, wird unser Team eine andere vorübergehende Lösung bis zur endgültigen Entscheidung finden.